Typische Füllwörter

In der gesprochenen Sprache verwenden wir automatisch viele Füllwörter. Abgesehen davon, dass Füllwörter uns beim Sprechen Zeit zum Nachdenken verschaffen, sind sie auch die besonderen Merkmale unseres ganz persönlichen Sprachstils. Die meisten Menschen haben so seine Lieblingswörter. – Sie auch?

Denken Sie kurz an einen Menschen aus Ihrer näheren Umgebung – Ihren Chef zum Beispiel, Ihren Partner oder eine Arbeitskollegin: Gibt es typische Wörter oder Redewendungen, die er oder sie sehr häufig verwendet und die einfach zu der Person gehören? – Wenn Kabarettisten bestimmte Persönlichkeiten parodieren, dann achten sie unter anderem auf diese „typischen“ Wörter, anhand derer man sofort erkennt, wer gemeint ist. Im richtigen Leben können diese sprachlichen Charaktermerkmale entweder nerven oder eine Person besonders liebenswert machen. Wie auch immer: In der geschriebenen Sprache haben Füllwörter nichts zu suchen. Wer überzeugen möchte, muss sich klar und verständlich ausdrücken. Streichen Sie Füllwörter aus Ihrer Korrespondenz heraus. Dem Inhalt tut dies keinen Abbruch – im Gegenteil: Mit einer schnörkellosen Sprache erzielen Sie die bessere Wirkung. Natürlich können Füllwörter auch ein Stilelement sein. 

Doch in der Geschäftskorrespondenz haben sie nichts zu suchen.


Schnell-Check: Eliminieren Sie typische Füllwörter!


  • aber
  • absolut
  • also
  • an sich
  • dahingehend
  • eben
  • eigentlich
  • ganz (ganz schön)
  • gewissermassen
  • halt
  • im Prinzip
  • irgendwie
  • jedenfalls
  • nämlich
  • nicht, nicht wahr
  • nunmehr
  • relativ
  • schlichtweg
  • sehr
  • so gesehen
  • so gut wie
  • sozusagen
  • überhaupt
  • wie gesagt
  • wirklich (oder auch „nicht wirklich“)
  • ziemlich
  • vielleicht
Total 5 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?