Präsentieren: zielführend und ohne Gähneffekt (Teil 2)

In der letzten Ausgabe Ihrer English@work haben Sie erfahren, wie Sie sich oder Ihren Chef perfekt auf die Präsentation vorbereiten. Heute lesen Sie, wie Sie sie am besten durchführen. Und zwar, wenn Sie mögen, sogar ganz ohne Power-Point.

Denn das ist durchaus möglich, auch wenn wir es uns kaum noch vorstellen können, weil wir mit solchen Präsentationen überfüttert werden, weil Power- Point-Präsentationen so schön anschaulich und schnell gemacht sind. Sie wirken immer professionell wegen der tollen technischen Möglichkeiten des Programms. Oder finden Sie das etwa nicht? Sorry, das war eine rhetorische Frage. Wer kennt ihn nicht, den Gähneffekt bei der dritten Folie, die der Präsentierende wörtlich von der Leinwand abliest? Man schaltet ab, liest eigentlich nur noch mit, um zu prüfen, ob der Vortragende sich verliest. Tut er das nicht, schließen sich die Augen der Zuhörer fast von alleine und sie denken an Erfreuliches …

Fesseln statt ermüden

Wir haben hier die Basics für die Durchführung einer rundum gelungenen Präsentation für Sie zusammengestellt. Damit schaffen Sie es, Ihre Zuhörer zu fesseln.

3 rules for your presentation:

  1. Tell them what you are going to say.
  2. Say it.
  3. Tell them what you said.

 Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Aber diese bekannten Regeln enthalten tatsächlich einen der wichtigsten Hinweise für das Gelingen Ihrer Präsentation. Die zentrale Botschaft lautet dabei: Wiederholen Sie!

Eine Präsentation ist ja eine mündliche Angelegenheit, keine schriftliche. Das bedeutet: Sie müssen Ihren Zuhörern immer wieder die Möglichkeit bieten, neu einzusteigen, sich zu erinnern, den roten Faden wieder aufzunehmen, zu wissen, wo im Thema sie gerade sind, und das, was Sie sagen, in den Gesamtzusammenhang einzuordnen.

Das erreichen Sie, indem Sie einerseits Zentrales häufiger wiederholen, andererseits auch (nicht nur zu Beginn, sondern immer wieder!) die Struktur Ihrer Präsentation thematisieren.

Hilfreich sind dabei diese Wörter und Wendungen:

  • My presentation is divided into three parts: …
  • I`ve focussed on two (three) main areas in my presentation: …
  • First of all …, secondly …, and thirdly …
  • Then/After that, I’ll move on to …
  • To sum up/Finally, …

So errichten Sie Wegweiser für Ihr Publikum

Damit Ihre Zuhörer Ihnen jederzeit folgen können, müssen Sie sie sozusagen „an die Hand nehmen“. Das erreichen Sie, indem Sie sprachliche Wegweiser aufstellen, die zeigen, wo in der Präsentation Sie sich befinden und wie die Bezüge sind. Hier einige Beispiele:

1. Ankündigen, was kommt

  • Now I’d like to tell you about …
  • In this part of my presentation …
  • Next we’ll talk about …

2. Anfang und Ende eines Abschnitts deutlich machen

  • This leads directly to the next point: …
  • This brings me to the end of my first point.
  • To sum up this issue, …

3. Rückbezüge schaffen

  • As I mentioned earlier, …
  • As I said before, …
  • Let’s go back to …

Fassen Sie zwischendurch immer wieder kurz zusammen,

  • was Sie bisher gesagt haben,
  • wo Sie sich in Ihrer Argumentation befinden,
  • was bisher schon behandelt wurde.

So halten Sie Ihre Zuhörer sowohl auf dem Laufenden als auch bei der Stange!

Das gehört zu einem gelungenen Einstieg

When introducing your presentation there are some rules you should observe – and some tricks you can learn. Let’s start with the rules.

Rule 1: First of all, you have to welcome the audience:

  • Good afternoon, ladies and gentlemen.
  • Hi everyone. (casual)
  • Thank you for coming here today.

Rule 2: Then you have to tell them who you are: 

  • Let me introduce myself. I’m …
  • As you probably know, I’m …

Rule 3: After that, you should introduce your topic and explain its relevance:

  • Today I want to speak to you about …
  • The subject of my presentation is …
  • By the end of my presentation you will know …
  • I’d like to update you on …
  • My goal is to determine …

Rule 4: Finally, you should let your audience know how you will proceed, as this will make it easier for you to keep within your time limit:

  • This presentation will take about 30 minutes.
  • I’ve put all the relevant information in a handout for you.
  • I’ll be handing out copies of … at the end of my presentation.
  • If you have any questions, feel free to ask any time.
  • Please save any questions for after the presentation.

Fesseln Sie Ihr Publikum sofort

To get the audience’s attention you can use one of the following techniques:

1. Tell them a story
Stories and personal anecdotes can capture your audience from the start. Just keep them short and to the point – and choose stories that are relevant to your topic.

2. Give them an interesting fact
Have you read something in a newspaper or heard something on TV recently that could be connected with the subject of your presentation? That makes a good start, too.

3. Ask a question
Questions make us think immediately. So a question is a good way to involve your audience from the start. You could also consider using a rhetorical question such as:
“Do we really need …?”


Vocabulary Box


devalue sth. –    etwas abwerten              socialise –    unter die Leute kommen
misconduct –    Fehlverhalten take offence (BE) –    ich angegriffen fühlen
overburden –    überfordern trait –    Eigenschaft, Charakterzug
principled –    mit hohen Grundsätzen veil –    verschleiern
save face –    sein Gesicht wahren s weird –    sonderbar
Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?