Erkältungsdefensive

Der Februar ist meistens auch Grippemonat. Wenn Ihnen nebst der Ansteckungsgefahr in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Büro die kurzen, dunklen und trüben Tage zu schaffen machen, dann ist es mit der Widerstandskraft nicht mehr so weit her. Vorbeugen ist die beste Medizin.

Das können Sie tun:

  • Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte, indem Sie genügend Vitamine und Mineralstoffe zu sich nehmen: Essen Sie viel Früchte und Gemüse.
  • Gehen Sie regelmäßig an die frische Luft und bewegen Sie sich.
  • Der Handschlag zur Begrüßung stellt eine hohe Ansteckungsgefahr dar. Durchbrechen Sie gegebenenfalls die Regeln der Höflichkeit.
  • Waschen Sie sich regelmäßig mit Seife die Hände, nachdem Sie Türgriffe in öffentlichen Räumen angefasst haben, denn Schnupfenviren überleben mehrere Stunden auf Oberflächen!

So schützen Sie Ihre Kollegen:

  • Wenn Sie wirklich krank sind und Fieber haben, bleiben Sie besser zu Hause, anstatt all Ihre Kollegen auch noch anzustecken. Unumgängliche Arbeiten lassen sich auch von zu Hause aus erledigen.
  • Sie mindern die Gefahr, andere anzustecken, indem auch Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife waschen.
  • Wechseln Sie so oft wie möglich Ihre Taschentücher und lassen Sie keine benutzten Taschentücher am Arbeitsplatz herumliegen.
  • Halten Sie beim Niesen möglichst ein Papiertaschentuch vor die Nase, das Sie anschließend rasch entsorgen.
  • Ist kein Taschentuch in Greifweite, niesen Sie nicht in die Hand sondern in den Ellbogen.

Pflegen Sie sich gesund!

  • Trinken Sie tagsüber viel Tee und halten Sie sich warm.
  • Ätherische Öle verhindern, dass die Schleimhäute austrocknen.
  • Lüften Sie das Büro von Zeit zu Zeit gründlich, um allzu trockene Heizungsluft zu vermeiden.
Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?