Der große Komma-Selbsttest

In den vergangenen Ausgaben haben wir uns intensiv mit der Kommasetzung beschäftigt. Jetzt können Sie testen, wie sattelfest Sie in diesem Bereich der deutschen Grammatik geworden sind. Die Lösungen lesen Sie gleich rechts.

Setzen Sie in den folgenden Sätzen die notwendigen Kommas. Steht Ihnen die Entscheidung frei, dann setzen Sie das Komma in Klammern (,).

a) Weder mir noch ihm ist der Versuch gelungen.
b) Ich wünsche Ihnen ein gutes neues Jahr.
c) Die Geschäftsführung hat den Entschluss gefasst die Überstunden höher zu vergüten.
d) Am Anfang da glaubte ich noch an die Gerüchte.
e) Der Kläger überquerte die Straße ohne auf das Fahrzeug des Beschuldigten zu achten.
f) Montag oder Dienstag sollte das Paket eintreffen.
g) Gutenberg der Erfinder der Buchkunst lebte im 15. Jahrhundert in Mainz. 

Lösungen

a) Keine Kommas: Weder mir noch ihm ist der Versuch gelungen.
b) Keine Kommas, da das Eigenschaftswort mit dem Hauptwort einen Gesamtbegriff bildet: Ich wünsche Ihnen ein gutes neues Jahr.
c) Komma vor Infinitivgruppe, da diese von einem Substantiv abhängt: Die Geschäftsführung hat den Entschluss gefasst, die Überstunden höher zu vergüten.
d) Komma nach „Anfang“, da besonders betont wird: Am Anfang, da glaubte ich noch an die Gerüchte.
e) Komma nach „Straße“, da die Infinitivgruppe mit einer Konjunktion eingeleitet wird: Der Kläger überquerte die Straße, ohne auf das Fahrzeug des Beschuldigten zu achten.
f) Kein Komma, da durch „oder“ verbunden wird: Montag oder Dienstag sollte das Paket eintreffen.
g) Kommas nach „Gutenberg“ und „Buchkunst“, da es sich bei dem Einschub um einen Beisatz handelt: Gutenberg, der Erfinder der Buchkunst, lebte im 15. Jahrhundert in Mainz.

Total 5 Votes
1

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?