Weitere Regeln der DIN 5008:2011

In der Neuauflage der DIN 5008 sind weitere wichtige Festlegungen, die Ihre Geschäftskorrespondenz betreffen. Wir haben sie für Sie zusammengefasst:

1. Gliederung von Zahlen

Zahlen mit mehr als drei Stellen sollten durch je ein Leerzeichen in dreistellige Gruppen gegliedert werden, bei Zahlen mit Komma dreistellig links und rechts des Kommas. Geldbeträge sollten aus Sicherheitsgründen mit einem Punkt gegliedert werden.

Beispiele:

46 543 456,25
0,343 76
303 500 Einwohner
7 405,3 kg
875.456.234,45 EUR

2. Haus- und Wohnungsnummern

Die Hausnummer steht nach der Straßenbezeichnung, getrennt durch ein Leerzeichen. Hausnummern vonbis werden entweder durch ein „-“ oder ein „/“ verbunden. Beim „bis“- Zeichen steht jeweils vor und hinter dem „-“ ein Leerzeichen. Diese entfallen beim Schrägstrich. Hausnummern mit Buchstaben werden vom Buchstaben durch ein Leerzeichen getrennt. Der Buchstabe darf groß oder klein geschrieben werden. Weitere Angaben für Wohnungsnummer und Stockwerk werden von der Straßenangabe durch zwei Schrägstriche getrennt. Vor und nach den beiden Schrägstrichen steht ein Leerzeichen.

Beispiele:

Bergstraße 14 – 15
Bergstraße 14/15
Bergstraße 14 a oder Bergstraße 14 A
Bergstraße 14 // W 23
Bergstraße 14 // 5. Stock

3. Postfachnummern

Postfachnummern gliedern Sie von rechts beginnend zweistellig.

Beispiele:

4 67, 53 78, 3 56 89, 43 78 94

4. Postleitzahlen

Deutsche Postleitzahlen sind immer fünfstellig und werden ohne Leerzeichen geschrieben.

Beispiel:

38440

5. Bankleitzahlen

Die deutsche Bankleitzahl schreiben Sie von links nach rechts in zwei Dreier- und dann einer Zweiergruppe.

Beispiel:

250 100 30

Die internationale IBAN („International Bank Account Number“) schreiben Sie von links nach rechts mit vier Vierergruppen und abschließend einer Zweiergruppe.

Beispiele:

DE89 4327 5438 0394 45
DE12 6345 6789 4321 72

6. Abkürzungen

Auf Abkürzungen sollten Sie in Geschäftsbriefen nach Möglichkeit verzichten, da sie die Lesbarkeit eines Schreibens und die Verständlichkeit erschweren. Folgende Regeln gelten nach DIN 5008:2001:

Abkürzungen, die im vollen Wortlaut des ungekürzten Wortes gesprochen werden, erhalten am Ende einen Punkt.

Beispiele:

evtl., zz., Mio., Mrd.

Abkürzungen, bei denen mehrere Worte abgekürzt werden, erhalten ein Leerzeichen. 

Beispiele:

i. A., z. B., u. a. m., u. Ä.

Ausnahmen sind hier jedoch: usw., usf.

Abkürzungen, die wie selbstständige Wörter oder buchstäblich gesprochen werden, schreiben Sie nun ohne Punkt und ohne Leerzeichen.

Beispiele:

UNICEF, Kfz, BGB, AG, OHG, GmbH, DIN

7. Bezeichnungen von Währungen

Währungsbezeichnungen können vor oder hinter dem Betrag stehen. In einem Text sollten sie hinter dem Betrag stehen. Sie können sowohl EUR schreiben als auch das Zeichen für Euro (€) verwenden. Cent wird „ct“ geschrieben. Im internationalen Zahlungsverkehr sollten Sie die Codes für die Währungseinheiten verwenden: USD, CHF, JPY, etc.

Autorin: Stefanie Demann arbeitet als selbstständige Kommunikationstrainerin, hat Rhetorik studiert und ist Expertin für Selbstcoaching. 

E-Mail-Regeln

Die DIN-Regelung 5008:2011 betreffend E-Mail-Korrespondenz gilt nur für jene Mails, welche die Funktion eines Geschäftsbriefes haben. Beim internen E-Mail-Verkehr und beim informellen Informationsaustausch zwischen Geschäftskollegen und Bekannten müssen Sie sich nicht an die DIN-Norm halten.

Die DIN-Regelung zur geschäftlichen E-Mail-Korrespondenz finden Sie in Ihrer Dezember-Ausgabe vom „SekretärinnenService“. Sie finden die Angaben jetzt schon als Download auf unserer Website, wo auch die übrigen im Text erwähnten Beispiele und Übersichten für Sie bereit stehen.

www.sekretaerinnen-service.de

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?