Überzeugen Sie den nüchternen Denker mit Sachargumenten

Sind Sie eher der emotionale Typ? Gehören Sie zu den Beziehungsmenschen, bei denen einfach die Chemie stimmen muss, damit sie ein Gespräch positiv erleben? Dann ergeht es Ihnen wie den meisten von uns. Allerdings gibt es auch Menschentypen, die sehr sachlich orientiert sind und in Gesprächen kaum Gefühle zeigen.

Jede zwischenmenschliche Kommunikation hat einen sachlichen Anteil und eine Beziehungskomponente. Bei Personen, die ihre Antennen stark auf den emotionalen Aspekt eines Gesprächs ausrichten, kann Nüchternheit Verunsicherung auslösen: Habe ich etwas Falsches gesagt? – Lehnt der andere meine Aussage ab? – Warum reagiert er abweisend auf meine Begeisterung? Je emotionaler Sie versuchen, Ihren Standpunkt zu verteidigen, umso mehr zieht sich der nüchterne Denker zurück. Je gefühlsbetonter Sie auf seine kühle Distanziertheit reagieren, umso eher verlieren Sie bei ihm an Glaubwürdigkeit und fühlen sich disqualifiziert.

Das muss nicht sein. Stellen Sie sich ganz einfach vor, dass Sie beide unterschiedliche Sprachen sprechen. Sie können dabei Übersetzungsarbeit leisten, indem Sie sich auf die Sprache des anderen einlassen.

PRAXIS-TIPP: So gelingt das Gespräch mit dem sachorientierten Denker:

  • Falls genügend Zeit für einen informellen Austausch vorhanden ist, tun Sie gut daran, sich vorher über Ihren Ihren Geschäftspartner und seine möglichen Interessen zu informieren. Versuchen Sie ihn beim Smalltalk darauf anzusprechen. So finden Sie schnell eine Sachebene für ein anregendes Gespräch.
  • Ist die Zeit knapp, und soll es ein Arbeitsgespräch werden, stellen Sie sicher, dass Sie sich gut vorbereiten und mit der Materie gut vertraut sind. Dokumentieren Sie sich, und bringen Sie Ihre Dokumentation mit zum Gespräch. So zeigen Sie Kompetenz.
  • Bereiten Sie sich, wenn immer möglich, auf das Gespräch vor. Lesen Sie sich notfalls ins Thema ein, skizzieren Sie die logischen Zusammenhänge und bereiten Sie Ihre Argumente schriftlich vor.
  • Achten Sie auf ein freundliches Gesprächsklima, denn auch beim sachlichen Typen ist die Beziehungsebene wichtig.
  • Zeigen Sie, dass Sie wissen, wovon Sie reden, indem Sie Ihre Emotionen zurückhalten und sich auf die Sache konzentrieren.
  • Hören Sie gut hin, wenn Ihr Gegenüber spricht und gehen Sie auf seine Aussagen ein.
  • Fragen Sie, wenn Sie etwas nicht verstehen. Ihr Gesprächspartner wird Ihnen seine Sicht der Dinge gerne darlegen.
Nachgefragt

Wie werden beim Datum Kommas gesetzt?

Eine Leserin möchte für ihr E-Mail- Konto eine Abwesenheitsnotiz formulieren. Sie fragt an, wie sie das Komma in der Datumsangabe richtig setzen muss und welche verschiedenen Variationsmöglichkeiten sie hat.

Antwort Sekretärinnen SERVICE: Grammatikalisch gesehen ist das Datum nach der Tagesbezeichnung als lockere Apposition zu verstehen, die durch ein Komma vor und nachher abgetrennt wird. Der Autoresponder unserer Leserin muss demnach lauten:

  • Ich bin ab Dienstag, 14. Juni 2011, wieder im Büro für Sie erreichbar.

Möglich sind auch auch folgende Formulierungen:

  • Am Dienstag, 14. Juni, bin ich wieder im Büro für Sie erreichbar.
  • Am Dienstag, den 14. Juni, bin ich wieder im Büro für Sie erreichbar.
  • Dienstag, den 14. Juni, bin ich wieder im Büro für Sie erreichbar.
  • Dienstag, 14. Juni, bin ich wieder im Büro für Sie erreichbar.

Folgt nach dem Datum noch eine Uhrzeit, ist nach der Uhrzeit nicht noch ein weiteres Komma erforderlich:

  • Am Dienstag, 14. Juni, 10 Uhr bin ich wieder für Sie erreichbar.

Gegenüber der grammatikalischen Argumentation erlaubt die amtliche Regelung auch, das Komma nach dem Datum wegzulassen, zum Beispiel:

  • Ich bin ab Dienstag, 14. Juni 2011 wieder im Büro für Sie erreichbar.

Im Geschäftsverkehr sind also beide Schreibweisen zulässig.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?