Trendanalyse mit Excel

Bei der Darstellung und Aufbereitung von Zahlen muss oft genug ein Blick in die Zukunft gewagt werden. In Excel sind auch Funktionen und Werkzeuge integriert, mit deren Hilfe Sie dieses statistische Problem lösen können.

Solche Prognosen werden in Excel als Trend bezeichnet. In diesem Beispiel möchte ein Unternehmen die Gesamtzahl der Besucher seiner Filialen analysieren und eine Prognose auf das aktuelle und die kommenden Jahre wagen. In einer Excel-Tabelle sind in der Spalte A die Jahre hinterlegt, in der Spalte B die Summe der Besucher (* Abb. 1).

Legen Sie zuerst das Schaubild an

Beginnen Sie damit, ein Schaubild für die Besucher anzulegen. Dazu markieren Sie in der Spalte B alle Zellen des Betrachtungszeitraums. Wechseln Sie danach in das Register „Einfügen“ und klicken Sie auf den Pfeil unter „Säule“. Fügen Sie das Schaubild mit den „gruppierten Säulen“ ein (* Abb. 2). Sie erhalten eine Aufstellung der vorhandenen Daten mit passender Beschriftung. Nur die Bezeichnung für die x-Achse passt noch nicht. Klicken Sie die Achse mit der Maus an. Es sollte sich ein Rahmen um die Werte zeigen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und nutzen Sie aus dem Kontextmenü das Kommando „Daten auswählen“ (* Abb. 3). Im rechten Teil des nachfolgenden Dialogs drücken Sie unter „Horizontale Achsenbeschriftungen“ auf den Schalter „Bearbeiten“. Markieren Sie nun mit der Maus die Zellen, in denen die Jahreszahlen notiert sind. Verlassen Sie das angezeigte Fenster mit einem Klick auf „OK“ und gelangen Sie damit zum ursprünglichen Dialog zurück. Verlassen Sie das Fenster mit OK (* Abb. 4).

Prognose aufzeigen

Jetzt geht es um die Darstellung der Prognose. Klicken Sie dazu einmal im Diagramm auf die Balken, um sie zu markieren. Führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und nutzen Sie den Befehl „Trendlinie hinzufügen“ aus dem Kontextmenü (* Abb. 5).
Im nachfolgenden Dialog entscheiden Sie sich für die Option „Linear“ und verlassen den Dialog mit „Schließen“. Ihre Trendlinie ist damit eingezeichnet.

Um auch die Zahlen in Ihrer Tabelle gemäß des Trends zu ergänzen, nutzen Sie am besten die Funktion des automatischen Ausfüllens. Markieren Sie die bisher feststehenden Werte. Klicken Sie auf das kleine Rechteck in der rechten unteren Ecke der Markierung und ziehen Sie mit der Maus diese Markierung nach unten. Sie werden sehen, dass Excel die Werte jetzt exakt nach der Trendlinie ergänzt (* Abb. 6).

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?