Stilsicher Trinkgeld geben

Vermutlich werden Sie normalerweise nicht von Bediensteten umschwirrt und sind demnach wenig geübt im Trinkgeldgeben. Zu ermessen, „wie viel“ angebracht ist, ist eine wahre Kunst. Was in einem bestimmten Kontext richtig ist, kann im anderen falsch sein. Die folgenden Faustregeln helfen:

Trinkgeld ist üblich im Gastgewerbe, der Hotellerie, beim Friseur oder im Taxi. Vor allem in der Gastronomie gehört das Trinkgeld zum guten Ton und ist in manchen Ländern (z. B. den USA) ein wesentlicher Teil des Einkommens. Grundsätzlich ist Trinkgeldgeben freiwillig. Doch rund um den Globus gilt es als ein Zeichen von Stil, guten Service mit einem Trinkgeld anzuerkennen.

Andere Länder, andere Sitten

In Deutschland und Österreich liegen Sie mit einem Trinkgeld zwischen fünf und zehn Prozent richtig, während in der Schweiz das Trinkgeld im Preis inbegriffen ist. Trotzdem hat es sich auch hier eingebürgert, den Rechnungsbetrag bei guter Bedienung auf den nächsten runden Betrag aufzurunden. Demgegenüber wird in der asiatischen Tradition das Annehmen und Geben von Geld als herabwürdigend empfunden. Insbesondere Japan gilt als eine der letzten Bastionen der Trinkgeldverweigerer.

Trinkgelder im Hotel

In Hotels der gehobenen Klasse halten Sie für den Zimmerservice zwei bis fünf Euro pro Lieferung bereit. Bei An- und Abreise sind ein bis zwei Euro Trinkgeld pro schweres Gepäckstück für den Portier üblich, bzw. ein Dollar in Amerika. Auch ein Hotelpage, der Ihnen ein Taxi ruft und beim Einladen hilft, erhält einen Euro. Hilft Ihnen die Rezeption, einen Blumenstrauß, Theaterkarten oder eine Stadtrundfahrt zu besorgen, ist ein Trinkgeld von ein bis zu zehn Euro üblich – je nach Aufwand, der dafür erforderlich war. Vergessen Sie nicht, bei Abreise ein angemessenes Dankeschön für das Zimmermädchen auf dem Nachttisch zu hinterlassen – in der Regel ein bis zwei Euro pro Übernachtung. 


Trinkgeld-Empfehlung nach Ländern


Skandinavien und Island Trinkgeld ist eher unüblich, eine Ausnahme ist Schweden. Hier gibt man zwischen 5 bis 10 Prozent.
Deutschland 5 bis 10 Prozent
Schweiz Grundsätzlich inbegriffen, der Betrag wird aufgerundet.
Österreich 10 bis 15 Prozent
Großbritannien 10 bis 15 Prozent
Frankreich 10 bis15 Prozent (Das Geld wird nach dem Bezahlen diskret liegen gelassen.)
Mittelmeerländer 10 Prozent (Auch hier lässt man das Trinkgeld auf dem Tisch liegen.)
USA, Kanada und Südafrika 15 bis 20 Prozent werden erwartet, da hier das Trinkgeld Teil des Einkommens ist.
Südamerika 10 Prozent
Australien, Neuseeland 10 bis 15 Prozent
Japan Perfekter Service gilt als Selbstverständlichkeit. Trinkgeld geben und annehmen gilt als würdelos.
Vietnam, Malaysia, China Trinkgeld ist hier ebenfalls eher unüblich und auf keinen Fall ein Muss.
Thailand, Hong Kong In eher westlich orientierten Ländern schätzt das Servicepersonal eine Anerkennung.
Arabische Länder 15 Prozent „Bakschisch“ ist Standard. Wer weniger gibt, gilt als arrogant.
Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?