So löschen Sie Daten sicher!

Dokumente auf modernen Computern landen zunächst in einem Papierkorb. Erst wenn dieser geleert wird, sind die Daten auch gelöscht. Oder etwa doch nicht? Lesen Sie in diesem Artikel, warum einfaches Löschen nicht ausreicht.

Das BDSG geht davon aus, dass die Sicherheit der personenbezogenen Daten auch über den Zeitpunkt der letzten Nutzung hinaus besteht. Werden die Informationen zu einem Kunden nicht mehr benötigt, dürfen schützenswerte Daten nicht in die Hände von Unbefugten gelangen. Es muss Ihnen also gelingen, die Daten so zu löschen, dass diese nicht wiederhergestellt oder gestohlen werden können. Dieses sichere Löschen gelingt mit den einfachen Bordmitteln der Betriebssysteme nicht. Legen Sie ein Element in den Papierkorb, ist es physikalisch noch vollständig lesbar auf der Festplatte vorhanden. Die Datei wird lediglich in ein bestimmtes Verzeichnis des Computers verschoben. Entleeren Sie den Papierkorb, verschwindet die Datei aus diesem Verzeichnis. Doch der Inhalt kann problemlos wiederhergestellt werden.

Was passiert beim Löschen?

Damit der Computer eine Datei findet, muss das Betriebssystem in einer Art Inhaltsverzeichnis nachsehen, wo sich die einzelnen Bruchstücke der Datei befinden. Technisch bedingt setzt sich der Brief, den Sie in Word geschrieben haben, physikalisch aus einer Reihe von kleineren Informationen zusammen, die verstreut auf der Festplatte liegen. Wird der Papierkorb gelöscht, entfernt das Betriebssystem im Dateisystem lediglich den Eintrag der Datei im Inhaltsverzeichnis. Die einzelnen Bruchstücke sind immer noch auf der Festplatte vorhanden. Nur der Platz wird so vorgemerkt, dass dort im Laufe der Zeit neue Inhalte gespeichert werden können. Wann die ursprüngliche Datei überschrieben wird, können Sie allerdings nicht steuern. Um wirklich sicher zu sein, dass Dokumente auf der Festplatte nicht mehr zu rekonstruieren sind, müssen gelöschte Dateien mit neuen Daten überschrieben werden.

Achtung! In immer mehr Computern arbeiten sogenannte SSD-Festplatten. Diese bestehen vereinfacht aus „Speicherchips“ und funktionieren ohne Magnetismus. Um ihre Vorteile in Sachen Geschwindigkeit voll auszuspielen, setzen die Platten auf ein völlig anderes Speichermanagement. Um solche Datenträger vollständig und sicher zu löschen, ist Spezialwerkzeug notwendig. Die nachfolgenden Erläuterungen gehen davon aus, dass Sie lediglich Dokumente auf den Festplatten löschen wollen. Wenn es um das sichere Löschen sowohl der Daten als auch des Betriebssystems geht (etwa weil das Gerät ausgemustert werden soll), sollte dies vom Administrator erledigt werden. Er verfügt über das Spezialwerkzeug dafür.

Sicheres Löschen unter Windows

Es erscheint etwas unverständlich, aber Windows verfügt über kein eingebautes Werkzeug, mit dessen Hilfe Sie Dokumente sicher entfernen können. Glücklicherweise werden im Internet zahlreiche Programme kostenlos angeboten. Eine solche Anwendung, die Sie nicht einmal installieren müssen, ist BitKiller. Besuchen Sie die Seite http://sourceforge. net/projects/bitkiller/. Klicken Sie dort auf „Download“. Damit übertragen Sie ein ZIP-Archiv, das drei Dateien enthält. Sie benötigen lediglich die Anwendung. Diese bewegen Sie mit der Maus aus dem Archiv in einen Ordner Ihres Systems oder auf den Desktop. Mit Doppelklick starten Sie die App (* Abb. 5).

Ziehen Sie aus dem Explorer die zu löschenden Dateien in das Programmfenster statt in den Papierkorb. Entscheiden Sie sich dann für eine der angebotenen Methoden zum Überschreiben der Dateien. „DOD3“ dürfte ein guter Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Sicherheit sein. Drücken Sie danach auf „Shred Files“. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage – und schon entfernen Sie die Dokumente sicher (* Abb. 6).

Sicheres Löschen auf dem Mac

Auch auf dem Mac landen alle Dateien, die Sie löschen, zunächst im Papierkorb. Dieser lässt sich sicher löschen, die Elemente werden dabei mehrfach überschrieben. Das Löschen dauert nur unwesentlich länger. Legen Sie die Dokumente, die Sie löschen wollen, wie gewohnt in den Papierkorb. Klicken Sie diesen dann mit der rechten Maustaste und gedrückter Taste cmd an. Im Kontextmenü erscheint so das Kommando „Papierkorb sicher entleeren“. Der Mac fragt zur Sicherheit noch einmal nach. Bestätigen Sie, werden die sensiblen Daten entfernt.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?