Regeln für Veränderungen von Land zu Land

Durch regelmäßiges Sprachtraining mit Ihrer English@work werden Ihnen viele Unterschiede schon in Fleisch und Blut übergegangen sein. Tatsächlich gibt es aber auch Regeln für Veränderungen vom britischen zum amerikanischen Englisch. Wir zeigen Ihnen, welche davon für Ihre Kommunikation am wichtigsten sind.

Leider gilt auch hier, was grundsätzlich für alle Regeln gilt: Ausnahmen bestätigen sie. Die müssen Sie einfach lernen. Aber dazu später mehr.

In diesem Artikel unterschieden wir die Wörter nach ihrer Endung, weil sich die Veränderungen daran orientieren. (Und diese Sammlung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir konzentrieren uns auf die gängigsten Regeln.)


Jokebox


Four literary scholars are conversing over drinks after a day at an international meeting. As the drinks begin to take effect, the British expert begins bragging. „Britain produced the finest form of literary expression in the sonnet,“ he says. „It‘s fourteen lines of perfect romantic expression.“ The Irish scholar retorts „Ireland produced a far more effective and efficient literary form in the limerick. In just five lines, we can express a variety of thoughts, many of them making fun of you Brits“. The Japanese calmly says „In Japan we have perfected literary expression in the haiku. We express the most profound concepts in just three lines and seventeen syllables.“ The American jumps up and says, „Well, we can beat that. We‘ve perfected communication with a one-unit literary form, and we‘ve covered our entire country with it. It‘s the billboard“.

Schreibweisen nach Endungen der Wörter

1. Wörter auf „our“ enden auf „or“
Die meisten Wörter, die im Britischen auf einem unbetonten „our” enden, wie

  • humour, neighbour, rumour, honour

enden im Amerikanischen auf „or”.

Ausnahmen:
Der Vokal „u” wird betont. Dann bleibt es auch in den USA beim „our”: • contour – contour.

2. Wörter auf „re“ enden auf „er“
Wörter, die im britischen Englisch auf einem unbetonten „re“ enden, werden in der amerikanischen zu „er“:

  • centre, fibre, litre, metre

werden zu

  • center, fiber, liter, meter.

Ausnahmen:
Wörter, die auf „cre” enden, in denen das „ c” gesprochen wird, wie

  • mediocre or massacre

bleiben auch im Amerikanischen unverändert:

  • massacre – massacre.

Einige Wörter mit französischem Ursprung, wie „genre” bleiben auch im so US-Amerikanischen erhalten.

3. Wörter auf „ise” enden auf „ize”
Viele dieser Wörter stammen aus dem Griechischen. Die Briten bevorzugen die Schreibung mit „s” wie in:

  • organise, realise, recognise,

während die Amerikaner die Schreibung mit „z” präferieren:

  • organize, realize, recognize.

Ausnahmen:
Da diese Regel nicht scharf umrissen werden kann, ist es eigentlich nicht erforderlich, Ausnahmen aufzulisten. Einige Wörter fallen aber dennoch aus der Regel, sie werden immer mit „s” geschrieben. Einige davon sind:

  • advise, arise, comprise, compromise, demise, despise, disguise, exercise, franchise, revise, rise, supervise, surmise, televise, wise. 

Insider tip from your British editor Maureen Brown


In British English in many cases both spellings are possible. Many traditional media, newspapers as “The Times” prefer the “s” version. But in scientific articles and research reports the variation with “z” can be found more often. So if you want to use the version your business partner prefers, you have to skim through his letters or websites to check which it is.

4. Wörter auf „ogue“ enden auf „og“
Britische Wörter mit der Endung „ogue“ verwandeln sich im Amerikanischen oft in solche mit einer einfachen „g“-Endung, wie diese:

  • dialogue, monologue, analogue.

Im Amerikanischen werden sie überwiegend so geschrieben:

  • dialog, monolog, analog.

Quote


„The British nation is unique in this respect. They are the only people who like to be told how bad things are, who like to be told the worst.“

Winston Churchill

Ausnahmen:
Im amerikanischen Englisch bleiben die Wörter tongue, vague and league erhalten.

Und jetzt wollen wir sehen, was Sie damit anfangen. Ein kleiner Test gefällig?


Quote


You must take personal responsibility. You cannot change the circumstances, the seasons, or the wind, but you can change yourself. That is something you have charge of.

Jim Rohn

Exercise: Die Regeln der Verwandlung

Bitte ergänzen Sie die amerikanische Schreibweise.

United Kindgom United States of America
colour
calibre
paramour 
spectre
flavour
acre
velour
tongue
genre
franchise
catalogue

Wie schon oben erwähnt, gibt es noch mehr Regeln für die Veränderungen.

Aber sie alle aufzulisten, wäre nicht sinnvoll, weil die Wörter immer spezieller und seltener für Ihre Kommunikation erforderlich sind.

Wenn Sie die hier genannten kennen und beherzigen – und in allen Zweifelsfällen in Ihrem Lieblingslexikon nachschlagen –, werden Sie kaum Fehler machen.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?