Kredite und Zinsen vergleichen

Um die Funktionen aus der Finanzmathematik in Excel machen viele Anwender einen großen Bogen. Ganz zu Unrecht. Wir zeigen Ihnen ein einfaches und praktisches Beispiel.

Eine der hilfreichsten Funktionen für die Betrachtung von Krediten und Annuitätendarlehen (Darlehen, das in jährlichen gleichen Raten inklusive aufgelaufener Zins zurückgezahlt wird) ist die Formel RMZ (=regelmäßige Zahlung), mit der Sie das günstigere Kreditangebot in einem Vergleich ermitteln. In einer Excel- Tabelle liegen vor:

  • Kreditbetrag in Zelle B2
  • Laufzeit in Jahren in Zelle B3
  • Zinssatz in Zelle B4

Welches Angebot das interessantere ist, hängt von den eigenen wirtschaftlichen Erwartungen ab. Für die einen ist es wichtig, möglichst wenig für den Kredit aufzuwenden. In diesem Fall werden Sie sich für das Angebot entscheiden, das die geringsten Gesamtkosten verursacht. Für die anderen ist dagegen wichtig, dass die monatliche bzw. jährliche Belastung überschaubar bleibt. Das führt dann zwar immer zu einem etwas teureren Kredit, dafür wird die Liquidität nicht so stark belastet.

Platzieren Sie den Cursor nun in einer Zelle Ihrer Wahl und wechseln Sie in das Register „Formeln“. Lassen Sie sich vom Assistenten helfen und klicken Sie auf den Menüpunkt „Funktion einfügen“. Suchen Sie in der Liste nach „RMZ“ und bestätigen Sie mit „OK“ (* Abb. 1).

Platzieren Sie die Schreibmarke im Feld „Zins“ und klicken Sie in die Zelle B4. Fügen Sie anschließend unbedingt noch das Prozentzeichen ein. Im Feld „Zzr“ stellen Sie eine Verknüpfung zur Laufzeit her, in diesem Fall B3. Das Feld „BW“, was für Barwert steht, wird mit dem Kreditbetrag gefüllt, also in diesem Fall mit dem Hinweis auf B2 (* Abb. 2).

Excel sieht in den Ratenzahlungen Ausgaben und formatiert diese automatisch als negative Werte. Wenn Sie das nicht wollen, multiplizieren Sie das Ergebnis, also Ihre Formel in der Zelle mit „-1“. Sie haben jetzt die Höhe der Rückzahlungen für eine Periode erhalten, bei einer Laufzeit gemessen in Jahren also für die Dauer eines Jahres.

Wie hoch sind die Kosten inklusive Zinsen für die Laufzeit? Dazu platzieren Sie den Cursor in einer weiteren Zeile und multiplizieren die Kosten für ein Jahr mit der Laufzeit. Und wenn Sie die monatliche Belastung wissen wollen, dividieren Sie die für das Jahr errechneten Kosten einfach durch 12. Auf diese Weise vergleichen Sie problemlos zwei Angebote und können so besser entscheiden.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?