Indirect or Reported Speech

Die indirekte Rede korrekt anzuwenden, ist für ungeübte Schreiber auch im Deutschen nicht immer ganz einfach. Im Englischen kommen mit der Zeitform noch ein paar Tücken dazu, die wir in diesem Artikel beleuchten wollen.

Böse Zungen behaupten, die Briten wären Meister der indirekten Rede, weil sie es beispielsweise vorziehen, statt „Could we please close the window?“ zu sagen, Ihre Bitte zu verklausulieren, indem sie sagen: „It’s very cold outside today, don’t you think?“. Andererseits ist jedem englischen Geschäftsmann hinlänglich bekannt, dass die Deutschen die unangefochtenen Weltmeister der direkten Rede sind und daher bei Verhandlungen als etwas „pushy“ (zudringlich) gelten.

Nun, heute wollen wir uns lieber dem grammatikalischen Aspekt der indirekten Rede, nämlich der „Reported Speech“ widmen. Denn bei der Handhabe der englischen indirekten Rede entstehen mindestens so viele Missverständnisse, wie durch etliche Vorurteile gegenüber dem jeweiligen Volkscharakter. Besonders die Vergangenheitsform in der englischen indirekten Rede (das sogenannte „Backshift“) ist für das deutsche Verständnis etwas verwirrend (Galt das nun für die Vergangenheit oder gilt das immer noch?).

Ein paar typische Beispiele

Die englische Vergangenheitsform wird nicht nur für die Vergangenheit verwendet. Sie entspricht auch dem deutschen Konjunktiv, wie die nachfolgenden Beispielsätze zeigen:

He said his name was Smith. Er sagte, er heiße Smith.
He said they were processing the order. Er sagte, sie würden die Bestellung gerade bearbeiten.

Auch Zeitwörter müssen in der indirekten Rede manchmal angepasst werden (aus „today“ wird beispielsweise „that day“), wenn der Bezug in der Vergangenheit liegt:

She said she had no time today. Sie sagte, sie habe heute keine Zeit.
She said she had no time that day. Sie sagte, sie habe an jenem Tag keine Zeit.

Während die Zeitform sich im Deutschen in der indirekten Rede nicht verändert, wenn die Aussage in der Vergangenheit liegt, passt sich im Englischen die Zeitform der Rede an die Zeitform der Aussage an (Backshift):

She says he speaks good English. Sie sagt, er spräche gut Englisch.
She said he spoke good English. (Backshift) Sie sagte, er spräche gut Englisch.
He asked me when the order was coming. (Backshift) Er wollte wissen, wann die Bestellung kommt.

Hier eine Übersicht der englischen Zeiten beim „Backshift“:

aus Simple Present wird Simple Past
I work for X. She said she worked for X.
aus Simple Past wird Past Perfect
I worked for X for five years. She said she had worked for X for five years.
aus Present Perfect wird Past Perfect
I have been working for Y for five years. She said she had been working for Y for five years.
Past Perfect bleibt Past Perfect
I had worked for Z for five years before that. She said she had worked for Z for five years before that.
aus will/can wird would/could
I’ll do it as soon as I can. She said she would do it as soon as she could.

Business-English-Hotline


Exklusiv für Abonnentinnen:
„Sekretärinnen SERVICE“ unterstützt Ihre Arbeit mit einer kostenfreien Übersetzung von unserem Business- English-Experten und Übersetzer James Martin Croft. Sie erreichen ihn jederzeit per Fax unter 089 231103-50 sowie per E- Mail: business-english@gwi.de.

Zum Abschluss folgt eine kleine Übersicht über die englischen Zeitwörter und wie sie sich beim „Backshift“ verändern:

aus wird
this evening that evening
today/this day that day
these days those days
now then a week ago a week before
last weekend the weekend before/ the previous weekend
here there next week the following week
tomorrow the next/following day
Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?