Hat die E-Mail bald ausgedient?

Unsere Kommunikationsgewohnheiten ändern sich. Was früher der Geschäftsbrief war, ist heute die E-Mail. Die E-Mail wird zunehmend durch Chatfunktionen von Social-Media-Kanälen, Skype abgelöst – oder in der mobilen Kommunikation mit dem Smartphone durch SMS oder Whats- App.

E-Mails sind ganz einfach viel schneller als Briefe. Sie erlauben ein rasches Feedback und sind trotzdem zeitunabhängiger als ein Anruf, der unsere Zeit sofort in Anspruch nimmt und blockiert. Das Abarbeiten von E-Mails lässt sich steuern. Dennoch hat sich das Arbeitstempo durch die E-Mail-Kommunikation gesteigert.

Wenn ich heute meiner 18-jährigen Patentochter eine E-Mail schicke, dann kommt es vor, dass ich mehrere Tage nichts von ihr höre, weil sie ihre Mailbox gar nicht abgerufen hat. Hingegen antwortet sie auf jede SMS postwendend. – Funktionieren Digital Natives anders? – Und welche Auswirkungen hat das auf den Geschäftsalltag?

Immer mehr Unternehmen haben für die interne Kommunikation Chatumgebungen eingerichtet, welche die EMails ablösen. Die Zusammenarbeit über Distanzen wird damit noch einfacher und effizienter. Manche nutzen die Chatfunktionen von Social-Media- Plattformen, den MSN Live Messenger von Microsoft oder den digitalen Telefonanbieter Skype. Die Möglichkeit, in Echtzeit unkompliziert Nachrichten auszutauschen, ist ein wahrer Segen für die Zusammenarbeit. Sie kann aber auch zum Terror werden, nämlich dann, wenn man konzentriert arbeiten möchte. Die Schwelle, einen Kollegen ungefragt in Beschlag zu nehmen, ist mit der Chatmöglichkeit gesunken. Man muss neu lernen, dass „anwesend“ nicht gleichzeitig „verfügbar“ bedeutet.

Auch der Chat ist ein neues Kommunikationsinstrument, dessen Umgang erst erlernt werden will: Wer nicht gestört werden will, schaltet sein Profil besser offline. Und wer mit jemandem Kontakt aufnimmt, klopft höflich an, bevor er einfach drauflos kommuniziert. Vereinbaren Sie Chattermine, um Themen im Chatraum mit mehreren Teilnehmern zu besprechen! So wird der Chat zu einem echten Zeitsparer.


Fazit: Die Vorteile der Chatkommunikation


  •  Kostengünstige Echtzeitkommunikation, auch über Distanzen, sei dies inhouse, zwischen verschiedenen Firmensitzen oder zwischen Homeoffice und Firmenstandort.
  • Automatische Protokollierung von Kommunikationsverläufen. Werden die Chatgespräche archiviert, können verhinderte Teilnehmer das Versäumte anschließend nachlesen.
  • Zeitersparnis: Teilnehmer bei Chatgesprächen reduzieren ihre Beiträge aufs Wesentliche – im Gegensatz zu Besprechungen vor Ort.
  • Schneller Informationsaustausch ohne Medienbruch im Internet: Dokumente, Präsentationen oder Videos lassen sich gemeinsam online betrachten, kommentieren und besprechen, ohne vorher verteilt werden zu müssen.
Total 1 Votes
1

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?