Hashtag & the Social Media

Vielleicht sind Sie privat längst bei Twitter, Facebook oder ähnlichen Plattformen registriert. Ungeachtet Ihrer persönlichen Erfahrungen (ob gut oder schlecht) und des inzwischen häufig in der Presse berichteten Online-Mobbings, haben die sozialen Medien einen Reifegrad erreicht, der auch das Interesse der Geschäftswelt geweckt hat.

Die Kommunikation über Twitter, Facebook & Co. ist mittlerweile auch für Unternehmen ein effektiver Weg, ihre öffentliche Wahrnehmung zu ermitteln und zu verfolgen, um so den Puls der Zeit zu spüren und von sich reden zu machen. „Schlimmer als eine schlechte Presse ist keine Presse“, sagen manche.

Auch wenn sich ausschließlich Ihre Presse- und Öffentlichkeitsabteilung oder die Geschäftsleitung mit der Kommunikation über soziale Medien auseinandersetzt, sollten Sie dennoch wissen, worum es geht. So bezeichnet der Begriff „Hashtag“ ein Wort oder eine Zeichenkette mit vorangestelltem Doppelkreuz („#“), welche(r) als Meta-Element zur Kennzeichnung von Themen dient. Mittels Hashtag-markierter Begriffe wird die Suche nach relevanten Themen bei sozialen Netzwerken und Mikroblogging- Diensten erleichtert. In der englischen Geschäftswelt werden die folgenden Tipps grundsätzlich beherzigt:

1. What message does your hashtag transport?

Ein „Tweet“ (Nachricht über Twitter) mit einem Hashtag zu versehen, ermöglicht es anderen, ein bestimmtes Thema, mit dem sie sich auseinandersetzen möchten, zu verfolgen, indem sie den gleichen Hashtag verwenden. Die Suche nach Informationen und die Kommentierung von Tweets werden hierdurch deutlich schneller.

2. Advertise your hashtag

Werbung ist mitunter ein wichtiges Mittel zur Kundenbindung. Kommunizieren Sie Ihre Hashtags also einheitlich und laden Sie Ihre Kunden über Aufdrucke auf Briefpapier bzw. Verlinkung per Internetseite zur Diskussion ein. 

3. Stick to your chosen hashtag!

Haben Sie einmal einen Hashtag gewählt, dann bleiben Sie dabei! Nichts ist irritierender, als plötzlich mit einem anderen Hashtag konfrontiert zu werden. Auch die dann notwendige Verwendung von zwei (nämlich dem alten und dem neuen) Hashtags sorgt nur für Verwirrung.

4. Join the club

Es ist schwierig, Hashtags werbewirksam zu vermitteln und zu verbreiten. Deshalb sollten Sie sich in sozialen Netzwerken einen Überblick verschaffen, welche Worte bereits zu einem bestimmten Thema zu identifizieren sind. Schalten Sie sich nicht in bereits lang geführte Diskussionen ein, denn dies wird häufig als sehr negativ wahrgenommen.

5. Put your hashtags into sentences

Durch Einfügung von Hashtags in Sätze wird nicht nur der Zusammenhang deutlich, sondern auch der Text an sich kürzer.

6. #Keepyourhashtagshortandsweet

Bei Twitter beispielsweise dürfen Sie genau 140 Zeichen verwenden, so dass Ihr Hashtag entsprechend kurz und aussagekräftig sein sollte. Kurze und kreative Hashtags sind immer schlagkräftiger als ausführliche und lange Erläuterungen.

7. #Don’t #use #too #many #hashtags!

Verärgern Sie die Nutzer sozialer Netzwerke nicht, indem Sie fast jedes zweite Wort mit einem Hashtag versehen. Die Verwendung eines einzelnen Hashtags ist am effektivsten, zwei noch akzeptabel, drei sind dann aber hart an der Grenze und mehr als drei – gilt bereits als „Spamming“.


Business-English-Hotline


Exklusiv für Abonnentinnen:
„Sekretärinnen SERVICE“ unterstützt Ihre Arbeit mit einer kostenfreien Übersetzung von unserem Business-English-Experten und Übersetzer James Martin Croft. Sie erreichen ihn jederzeit per Fax unter 089 231103-50 sowie per E- Mail: business-english@gwi.de

8. Remember – Hashtags are in the public domain!

Soziale Netzwerke haben den Vorteil, dass sie öffentlich und für jeden zugänglich sind. Leider ist damit auch die Möglichkeit verbunden, Ihre Nachrichten zu manipulieren. Via Hashtag sind auch negative Äußerungen über Ihr Unternehmen sofort auffindbar (z. B. McDonald’s mit #McDStories).

9. Look for new perspectives!

Werbung über soziale Medien ist ohne Hashtags für große Unternehmen kaum noch möglich. Suchen Sie neue Möglichkeiten, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu bleiben, dann verfolgen Sie zum Beispiel User, die Ihren Hashtag verwenden, um diese zu einer Datenbank hinzuzufügen und sie für zukünftige „Brand-Messages“ oder als Fürsprecher Ihrer Produkte zu gewinnen.

Apropos „Hashtag“:

Kennen Sie auch die englische Bezeichnung folgender Sonderzeichen? 

@ = at sign
* = asterisk
# = hash sign / number sign
° = degree sign
& = ampersand / and sign
© = copyright sign
® = registered sign
= trademark sign
/ = slash
= backslash
+ = plus sign
= minus sign / hyphen
= en dash
= em dash
_ = underline
> = right single guillemet
< = left single guillemet
Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?