Effektive Unterstützung beim Onboarding

Begrüßung neuer Mitarbeiter

Wenn neue Mitarbeiter Ihr Team verstärken, dann überlässt es der Chef häufig gern Ihnen, sich um die Vorbereitung für den ersten Tag zu kümmern. Damit Ihnen im Alltag nichts untergeht, haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt, mit dem Sie Ihren Chef und den neuen Mitarbeiter zufrieden machen.

1. Funktionierende IT

Sie können sich nicht früh genug darum kümmern, dass der Laptop oder PC des neuen Mitarbeiters komplett eingerichtet und funktionsfähig ist. Wie oft passiert es, dass die IT nicht funktioniert, Programme nicht richtig installiert wurden oder Berechtigungen fehlen. Auf diese Weise wird in vielen Unternehmen Zeit und damit Geld verschwendet, wenn Mitarbeiter sich zunächst darum kümmern müssen, dass sie arbeitsfähig werden.

Achten Sie darauf, dass der neue Mitarbeiter schon ab dem ersten Tag in die relevanten Verteiler eingetragen ist und die Mitarbeiterkarte funktioniert.
Auch Tastatur, die Maus und der Monitor sollte überprüft werden. Je nachdem welche Telefonanlage Sie nutzen, sollte auch der Name bereits zur passenden Telefonnummer hinterlegt sein.
Gehen Sie mit den Mitarbeitern aus der IT oder der entsprechenden Einheit rechtzeitig alle Punkte durch, damit es nicht schon am ersten Tag zu Pannen kommt.

2. Ausgestatteter Arbeitsplatz

Zu einem gut ausgestatteten Schreibtisch gehören neben Stiften, einem Block oder einem Notizbuch auch Visitenkarten. Denken Sie an den Vorlauf, wenn Sie die Visitenkarten z.B. bei print24.com bestellen bestellen, damit sie rechtzeitig gedruckt sind. Kontrollieren Sie lieber einmal zu viel als zu wenig die korrekte Schreibweise des Namens, den Titel, die Telefonnummer und die Email-Adresse. Nichts ist peinlicher, als wenn sich der neue Mitarbeiter darüber beschwert, dass der Name falsch geschrieben ist. Besonders unangenehm ist es, wenn es sich um Führungskräfte handelt. Denken Sie daran, eine Mappe mit den wichtigsten betrieblichen Regelungen und Informationsmaterial zusammenzustellen. Natürlich darf eine Telefonliste, ein Organigramm der Abteilung und des Unternehmens nicht fehlen. An der Tür sollte der Name des neuen Mitarbeiters stehen, ebenso an der Garderobe, wenn es in Ihrer Firma üblich ist.

3. Termine einstellen

Planen Sie für Ihren Chef und den neuen Mitarbeiter einen Termin zur Begrüßung. Stellen Sie den Termin so früh wie möglich ein, denn erfahrungsgemäß kommen doch immer wieder in der letzten Minute noch Meetings dazwischen. Ein Mitarbeiter, für den sich der Vorgesetzte am ersten oder spätestens am zweiten Tag ausreichend Zeit nimmt, startet gleich mit deutlich mehr Engagement.

Der neue Mitarbeiter sollte bereits am ersten Tag einen Termin mit seinem Paten, den Kollegen und je nach Firma auch mit einem Vertreter der Personalabteilung haben.
In vielen Firmen sind Onboarding-Veranstaltungen und Einführungsschulungen üblich. Planen Sie ihren neuen Kollegen rechtzeitig ein und achten Sie darauf, dass diese Termine nicht mit anderen Terminen kollidieren.

4. Eine kleine Aufmerksamkeit

Eine kleine persönliche Willkommenskarte und ein Blumenstrauß zaubern mit Sicherheit ein Lächeln auf das Gesicht des neuen Mitarbeiters und er fühlt sich gleich willkommen. Das zeigt auch die Wertschätzung, die heute leider viel zu oft untergeht, wenn die Mitarbeiter nur noch als Ressource gesehen werden.

Total 1 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?