Damit Sie richtig ankommen: Rund um Ortsbezeichnungen

Auf den ersten Blick bereiten Ortsbezeichnungen im Englischen keine größeren Probleme: Das meiste ist grammatikalisch betrachtet wie im Deutschen. Aber ein genauer Blick lohnt sich, denn in Sätzen mit Ortsnamen kann man dann doch einiges falsch machen. Und bei den Präpositionen geraten selbst Sprachprofis ins Schwimmen … Damit Ihnen das in Zukunft nicht (mehr) passiert, haben wir die wichtigsten Tipps und Formulierungen zu diesem Thema für Sie zusammengestellt.

“Where are you from/Where do you come from?“ – “Germany/Austria/Switzerland.“ So weit, so unproblematisch. Doch nicht jedes Land kennt man sprachlich so gut wie das eigene. Heißt es auf Englisch beispielsweise „Colorado River“ oder braucht man vielleicht einen Artikel: „the Colorado River“? Das und vieles mehr erfahren Sie hier.


Jokebox


I told the doctor I broke my leg in two places. He told me to quit going to those places.

Henny Youngman

Länder, Berge, Seen … mit Artikel oder ohne?

Im Deutschen geht es ganz schön durcheinander bei der Frage, welche Ortsbezeichnung einen Artikel braucht und welche nicht. „Der Norden Afrikas“ steht neben „Osteuropa“, „das Kap der Guten Hoffnung“ neben „Kap Hoorn“. Die gute Nachricht ist: Fast alle diese Unterschiede – Ortsbezeichnung mit und ohne Artikel – gibt es im Englischen auch, und zwar genauso wie im Deutschen! Da heißt es ebenfalls „the North of Africa“, aber „Eastern Europe“ und „the Cape of Good Hope“, aber „Cape Horn“.

Einige Unterschiede gibt es aber doch. Da die Gemeinsamkeiten überwiegen, merkt man sich die Differenzen in der Regel leider besonders schwer. Generell hilft es schon, wenn man die Richtung der Abweichungen kennt: Es geht ausnahmslos um Ortsbezeichnungen, die im Deutschen einen Artikel haben, im Englischen aber keinen. Hier sind sie:

1. Gebirge: “Mount” + Name ? Mount Everest

Zwar heißt es im Englischen analog zum Deutschen „the Rockies“ und „the Zugspitze“ – aber wenn das Wort für „Berg“, „Mount“, zum Namen gehört, wird im Englischen im Gegensatz zum Deutschen auf den Artikel verzichtet: „Mount Everest“.

2. Seen: “Lake” + Name ? Lake Louise

3. Manche Gebäude: Ortsname + Gebäude? Bristol Airport, London Zoo, Cologne Cathedral

Gebäudebezeichnungen, die mit „Airport“, „Zoo“ oder „Cathedral“ gebildet werden, bekommen keinen Artikel. Andere schon, zum Beispiel Brücken („The Brooklyn Bridge“).

Was Gebäude betrifft, gibt es daher keine allgemeine Regel. Für Sie ist es vor allem wichtig, sich zu merken, dass es im Englischen — im Gegensatz zum Deutschen — zumindest einige Fälle gibt, in denen kein Artikel steht.

4. Wälder, Canyons etc.: Attribut + geografische Bezeichnung ? Sherwood Forest

In diesem Bereich gibt es leider keine Regel, sondern Bezeichnungen mit und solche ohne Artikel: „the Grand Canyon“, aber „Sherwood Forest“. Da hilft nur eins: sich dieses Problems bewusst sein – und mit den fraglichen Bezeichnungen immer die Information „mit/ ohne Artikel“ bewusst zu lernen!

Und was ist mit der Frage vom Anfang? Tatsächlich heißt es „the Colorado River“, mit Artikel.

Länder, Inseln, Berge … Singular oder Plural?

Schön, dass es im Englischen „the Netherlands“ heißt – analog zum Deutschen „die Niederlande“. Nur: Da hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Denn während wir im Deutschen dieses Wort im Plural selbstverständlich auch mit einem Verb im Plural verbinden, steht im Englischen das Verb im Singular:

  • „Die Niederlande sind ein beliebtes Ferienziel.“ “The Netherlands is a popular holiday destination.”

Ebenso ergeht es „the United States“. Doch bevor Sie daraus eine Gesetzmäßigkeit ableiten: Die Regel mit dem Verb im Singular gilt zwar für die meisten Ortsbezeichnungen, aber nicht für alle!

Ausnahmen sind:

  • Inseln: “the Fijis are …”
  • Gebirge: “the Andes are …”

Quote


“No man is an Island, intire of itselfe; every man is a peece of the Continent, a part of the maine …”

John Donne, Devotions XVII

„In, at, on“: So verwenden Sie die englischen Ortspräpositionen richtig

Präpositionen sind mit das Schwierigste für Menschen, die eine Fremdsprache lernen wollen. Denn Präpositionen folgen noch weniger logischen Grundsätzen als alles andere in einer Sprache, weil sie nicht selten eine rein grammatische Funktion haben. Da hilft nur eins: lernen!

Das Lernen können Sie sich aber erleichtern, indem Sie sich die wesentlichen Faktoren merken, die den Einsatz einer Präposition kennzeichnen. Daraus entsteht schon so etwas wie ein Bild, wenn es auch nicht immer scharfe Konturen hat. – In der Tabelle oben finden Sie die Verwendungsformen der drei Präpositionen inklusive der wesentlichen Bedeutungsfaktoren und mit Beispielsätzen. Immer unter dem Vorbehalt, dass es Überschneidungen gibt, weil die Unterscheidungen nicht ganz trennscharf sind.


Quote


“Words are singularly the most powerful force available to humanity. We can choose to use this force constructively with words of encouragement, or destructively using words of despair. Words have energy and power with the ability to help, to heal, to hinder, to hurt, to harm, to humiliate and to humble.“

Yehuda Berg

Sie sehen: Die verschiedenen Verwendungsweisen der drei Präpositionen lassen – in den meisten Fällen zumindest – eine klare Entscheidung zu. Die zentrale und erste Bedeutung von „in“ und „at“ lässt sich begrifflich allerdings nicht klar auseinanderdividieren.

Exercise: Übersetzen

Bitte übersetzen Sie die folgenden Sätze:

  1. Wir trafen uns am Eingang zum Gebäude.
  2. Wohnen Sie hier in der Gegend?
  3. Er lebt noch bei seinem Vater.
  4. Das Kongresszentrum befindet sich auf der Ahornstraße.
  5. Sie arbeitet in der Bank.

Quote


“The lack of money is the root of all evil.”

Mark Twain

Unser Tipp zum Abschluss lautet deshalb: Hören Sie MuttersprachlerInnen des Englischen gut zu, wenn sie sprechen, besonders (für unser Thema) wenn sie Länder- und Städtenamen zusammen mit Präpositionen verwenden. Dann werden Sie mit der Zeit ein Gefühl dafür entwickeln – und das ist bei sprachlichen Themen, denen mit Logik und Regeln nur begrenzt beizukommen ist, immer noch die beste Lösung!


Vocabulary Box


cab – Fahrerkabine
distressed – besorgt
evidence – Beweis
flock – Schwarm
lower sth. – etwas herablassen
remission – Reha
right away – auf der Stelle
stuff – Dinge
threaten – drohen
withdraw – abheben 

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?